Krebsfrüherkennung

Im Rahmen ihres Vorsorgeprogrammes für Frauen bieten Ihnen die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) ab dem 20. Lebensjahr viele Vorsorgeleistungen an.

Wird eine Krebserkrankung im Frühstadium erkannt, besteht in den meisten Fällen eine gute Heilungschance. Diese Leistungen Ihrer Krankenkasse können auf Ihren Wunsch durch Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) medizinisch sinnvoll ergänzt werden. Die folgende Tabelle stellt den Leistungen der GKV die ergänzenden IGeL gegenüber.

Organ Leistungen der GKV Ergänzende Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)
Allgemein – Erfragen der Krankenvorgeschichte und der Gesundheitsrisiken
– Blutdruckmessung
Gebärmutterhals
(Zervix)
– Abstrich vom äusseren Muttermund und inneren Gebärmutterhals mit Tupfer Bürste (Pap-Abstrich) jeweils ab dem 20. Lj. – Dünnschicht-Zytologie (Thin-Prep®)
– HPV-Abstrich (humane Papillomaviren
– Kolopskopie als Vorsorge
Gebärmutter,
Eierstöcke
– Inspektion von Damm und Scheide
– Abtasten der Gebärmutter und der Eierstöcken ab dem 20. Lj.
– Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter und der Eierstöcke von der Scheide (Vaginalsonographie)
Brust – Inspektion und Abtasten
– Anleitung zur Selbstuntersuchung
[ab 30. Lj.]
– Röntgenuntersuchung (Mammographie) alle 2 Jahre [vom 50. – 69. Lj.]
– Ultraschalluntersuchung der Brust (hochauflösende Mammasonographie)
Haut – Betrachtung (Inspektion) auffälliger Hautstellen [ab. 30. Lj.]
– Ganzkörper-Hautchek beim Hautarzt [ab 35 Lj. alle 2 Jahre]
– Betrachtung unter beleuchteter Hautlupe (Dermatoskopie)
Enddarm – Abtasten des Enddarmes
[ab 45 Lj.]
– Papierstreifentest (Farbtest) auf nicht sichtbares (okultes) Blut imStuhl (z.B. Haemocult®)
[ab 50.-54. Lj.]
– Darmspiegelung (Koloskopie) alle 10 Jahre oder alle 2 Jahre ein Papierstreifentest [ab 55 J.]
– immunologischer Röhrchentest auf okultes Blut im Stuhl (z.B. PreventID®), der empfindlicher und verlässlicher als der Papierstreifentest ist
Blase  nicht vorgesehen – Urintest auf Krebszellen aus der Blase (z.B. NMP22®BladderChek®)

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne, welche zusätzliche Untersuchung für Sie in Ihrem Alter und Ihrer persönlichen Situation am sinnvollsten ist.
Gerne stellen wir Ihnen auch Ihren persönlichen Vorsorgepass aus und erinnern Sie auf Wunsch an die nächste Vorsorgeuntersuchung (Recall)