Auf den Seiten 12 und 14 ist Platz für die Befunde von zusätzlichen Ultraschalluntersuchungen wie Nackenfaltemessung ETS, Doppler-US und zusätzliche US-Untersuchungen zum Ausschluss von Erkrankungen. Auch der medizinische Grund (Indikation) und der Name des Untersucher sollten Angegeben werden.

Auf Seite 13 gibt es die Möglichkeit, die gemessenen Werte der Biometrie der Seiten 10 und 11 in einem Diagramm einzutragen. Das ermöglicht den Verlauf des kindlichen Wachstums auf einen Blick und zeigt, ob das Kind deutlich über der Norm (Makrosomie oder unter der Norm liegt (Mangelkind oder small for gestational age SGA). Besonders leicht lässt sich hier eine Verlangsamung des Wachstums oder gar ein Wachstumsstillstand erkennen, der Hinweis auf eine Mangeldurchblutung der Plazenta (Plazentainsuffiziens) und damit eine Unterversorgung des Kindes gibt.
Davon abzugrenzen sind einfach kleine oder große Kinder, denn ein Gewicht zwischen 2800 und 4500 g ist als normal anzusehen. Hier spielt auch die Vererbung eine wesentliche Rolle.

mutterpass-seite13